Strandcafé am Timmeler Meer oder „Warum in die Ferne schweifen…“

13

Moin,
da schreibt man lange Artikel über kulinarische Ausflugstipps in Ostfriesland, nimmt als strategischen Ausgangspunkt den Campingplatz am Timmeler Meer in Großefehn und vergisst darüber ganz, dass man ja selber ein durchaus empfehlenswertes Plätzchen anzubieten hat.

Hier gibt es nämlich das „Strandcafé“, das sich selber „Kneipe – Café – Imbiss – Kiosk“ nennt.

Mit der daraus resultierenden Erwartungshaltung wird man überrascht. Es gibt eine umfangreiche Karte, die weit über das Standardangebot eines Imbiss hinausgeht. Zusätzlich werden immer ein oder zwei Tagesmenüs angeboten. Man kann Frühstücken und für die Kaffeezeit gibt es selbstgemachte Kuchen und Torten. Alles zu durchaus moderaten Preisen – Imbiss eben.

Wer hier nicht auf seine Kosten kommt, sollte seine Gewohnheiten überdenken. Neben dem Essen, das ich durchweg als solide Küche bezeichnen würde, ist das Ambiente unbedingt erwähnenswert.

Palmen, Strandkörbe und eine durch Glaswände windgeschützte Aussicht auf das Timmeler Meer lassen- gutes Wetter vorausgesetzt- Mallorca Feeling aufkommen. Die Eiskarte tut diesbezüglich ein Übriges.

Bild: Mein „Fischteller“ mit Backfisch, Kibbeling, Bratkartoffeln, gemischtem Salat und extra Dressing. Schmeckt, wie es aussieht.
Wer am Timmeler Meer Rast macht, dem kann ich guten Gewissens das Strandcafé ans Herz legen.
Und wer noch Zeit hat, darf mich gerne auf dem Campingplatz besuchen. Ein Bierchen steht immer kalt.

Guten Appetit wünscht
euer Horst Meuer.

Strandcafé
Zum Timmeler Meer 2
26629 Großefehn

Ab jetzt gibt es zum Schluss immer noch einen Ostfriesen-Limerick:

Man spricht von einem Ostfriesen,
der lebte in Frieslands Wiesen.
Selbst nachts zum Schlafen
blieb er bei den Schafen.
Es gibt nicht viele wie diesen.