Mit dem Rad nach Norddeich und im „Cotto e Crudo“ köstlich italienisch Speisen

51
Mächtig große leckere Pizza im Cotto e Crudo Norddeich
Mächtig große leckere Pizza im Cotto e Crudo Norddeich

Loquard – Nun nachdem die neue Deichrouten Verbindung zwischen Greetsiel und Leybucht fertig ist, kommt man mit dem Fahrrad sicher nach Norddeich an die Nordseeküste. Dort ist ein Campingplatz und daran angrenzend das „Cotto e Crudo“.

Der singende Inhaber Matteo Guidera, seines Zeichen Sizilianer, wie ihn mir die Norder Tennisfreunde erklärt haben, geht wirklich singend durch sein Lokal. Keine Sorge, die Milch wird nicht sauer und er macht das auch nicht ständig. Mein Junior würde sagen:“nice“

Auf jeden Fall, auch wenn das Lokal gut gefüllt ist, der Chef hat den Überblick, das Personal ist sensationell freundlich, höflich und sorgt dafür, dass bestelltes flott am Tisch ankommt.

Cotto e Crudo innen

Ich habe den Pizza-Test gemacht und war hochzufrieden, wobei die Größe für mich schon fast zu viel war. Die Speisekarte ist italienisch durch und durch. Was auf den Nebentischen auf den Tisch kam, entlockte den Tischnachbarn freudige Bemerkungen. Beim nächsten Besuch kommt dann der „Carne“ Test, aber fürs erste kann ich Cotto e Crudo schlichtweg nur empfehlen. Mit dem Auto ergibt sich eine Fahrtzeit von 32 Minuten.

Der Kaffee im Cotto e Crudo war auch  erste Sahne
Der Kaffee im Cotto e Crudo war auch  erste Sahne

Kommen wir zur Radtour:

Kürzester Weg ist die Landestrasse 2 bis Groothusen, dann bis Greetsiel und dann den neuen Express Highway bis zur Leybucht und von da der Beschilderung bis Norddeich folgen. Für Experten und echte Freaks der Deichweg von Loquard bis Pilsum, dann nach Greetsiel, Greetsiel queren und im Norden auf den neuen Radweg. 32,4 Km lang Fahrzeit für die kürzeste Strecke cirka 1.Stunde 36 Minuten