Neuer Müllberg in Loquard – Ortsvorsteher Willms alarmiert die Polizei

858

Loquard – Ein neuer Müllberg wurde am Donnerstag und Freitag zwischen dem Loquarder Hof und der Loquarder Scheune aufgehäuft. Zeugen beobachteten am Freitag einen  Kombi mit Emder Kennzeichen, dessen Fahrer, wohl ein ehemaliger Bewohner der Scheune, oder ein Angestellter des Besitzers,  Berge von Müll anlieferte.

Die Umweltverschmutzer werden immer dreister- Anlieferung am hellen Tag

Anlieger verständigten den Ortsvorsteher und der wiederum ruft die Polizei zu Hilfe. Beim eintreffen der Beamten war Reiner Willms, der von den Bürgern in Loquard  informiert worden war zur Stelle, um diesen unsäglich unfassbaren Vorfall zu besichtigen.  Die Polizei kam und nahm den Vorfall, sowie die Aussagen der Zeugen vor Ort auf. Welche Folgen, oder ob das Folgen haben wird,werden wir wohl nicht erfahren. Reiner Willms dazu:“Was geht in solchen Menschen vor, die das tun?“

Das der Landkreis gegen die Besitzer immer noch keine Verfügung erlassen hat, das dieses Gelände mit einem ordnungsgemäßen Bauzaun versehen wird, versteht hier in Loquard keiner. Seit fast einem Jahr lagern nach wie vor große Mengen an Müll und offenbar scheint die Gemeinde, als auch der Landkreis weiterhin tatenlos zu zusehen.

Leben wo andere Müll ablagern ersetzt…wo andere Urlaub machen

Wenn es darum geht den Bürgern und Unternehmen in der Krummhörn das Leben schwer zu machen ist der „Amtsschimmel in Aurich“ (wie man hier lesen kann) schnell zur Stelle.

Wenn es darum geht dramatische Umweltschäden zu beseitigen, bewegt sich leider nichts. Das soll nun der Bürger der Ferienregion Krummhörn verstehen. Wie gut das Corona ist und wir keine Gäste in der Region haben. Der Spruch „Leben wo andere Urlaub machen“ trifft hier  für uns Anlieger gerade nicht so zu, denn der lautet „Leben wo andere Müll abkippen!!“