Bi Saubere Luft Ostfriesland informiert zu Prozess um RWE Müllverbrennung

27
Blick über den Dollart-Nicht immer angenehm was da auf der holländischen Seite geschieht

Emden-  Die Bürgerinitiative Saubere Luft Ostfriesland schreibt in einer Pressemittteilung: Erneuter Prozess um EEW Müllverbrennung.  Das Energieunternehmen EEW der chinesischen Holding Beijing Enterprises betreibt in Delfzijl drei Verbrennungslinien eines Müllheizkraftwerks.

Das Besondere daran ist, sie tun das ohne Naturschutzrechtliche Genehmigung. Diese wurde nämlich am 10.Oktober 2020  auf Klage der Bürgerinitiative Saubere Luft Ostfriesland und ihrer niederländischen Partner Mobilisation for the Environment und Vereniging Zuivere Energie durch das Gericht in Groningen entzogen.

EEW ist in die Berufung gegangen und nun wird das Verfahren erneut vor dem obersten niederländischen Gericht, dem Raad van State in der nächsten Woche in Den Haag verhandelt. Für EEW steht viel auf dem Spiel, haben sie doch gerade mehr als 70 Millionen Euro in eine neue dritte Verbrennungslinie investiert….weiterlesen bei Bi-Saubere Luft

Mehr dazu bei BI SAUBERE LUFT OSTFRIESLAND  auch in einem Artikel der Emder Zeitung. 

Auch die SPD Krummhörn hat im November 2020 eine Resolution gegen das geplante Atom Kraftwerk Eemshaven/NL verfasst.

Die Krummhörner  Grünen/Bündnis90  haben das Thema Gesundheitsbelastungen aus Holland  in Ihr Wahlprogramm aufgenommen Zitat:

Wir wollen, dass die Gemeinde die Umwelt- und Gesundheitsbelastungen, die auf holländischer Seite durch verschiedene Industrieansiedlungen verursacht werden, in Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen und der BI Saubere Luft Ostfriesland durch geeignete Maßnahmen bekämpft werden.

Wir Bürger hoffen, das alle Seiten eine Lösung in Kooperation mit den holländischen Nachbarn finden, weil schlechte Luft verteilt sich je nach Wind auch in die Niederlande.