Ausflug zur Mühle Westgroßefehn


Mühle-Westgroßefehn Ostfriesland
Mühle-Westgroßefehn Ostfriesland

In Westgroßefehn steht ein zweistöckiger Galerieholländer mit Müllerhaus und Anbauten. Die Mühle wurde 1889 erbaut. Der First ist ca. 20 m hoch, mit einer wunderschönen Galerie. Die Mühle ist seit 1893 in Besitz der Familie Onken, die die Mühle im Rahmen des von ihr geführten Landhandels gewerblich nutzt. Besonders schön ist die Lage. Der Galerieholländer liegt nämlich direkt am Fehnkanal.

In Großefehn kann man die Fehnlandschaft mit ihren Kanälen und weißen Klappbrücken auf Wanderwegen, mit dem Fahrrad, oder per Motorrad, wunderbar genießen. Die  Fehnkanäle in Ostfriesland, südlich von Aurich haben  funktionsfähige Schleusen und typische Klappbrücken, sowie  wunderbar historische  Windmühlen. Im Fehnland stehen gar fünf an der Zahl. „Fehn“ leitet sich vom niederländischen Wort Moor ab. 

Wir haben für unsere Tour den Weg von Loquard, über Emden Aussenhafen und den Deichweg gewählt. Unser Ziel war Timmel und das Timmeler Meer, an dem es einen Badestrand und ein nettes Cafe gibt.

Der  Weg über Neermoor und Westgroßefehn  führt über knapp 52 Km durch eine wunderbare Region.  Das Gefühl von Weite, Freiheit und Abenteuer verlässt einen eigentlich nie. Anzumerken wäre jedoch, das es eine Strecke  für erwachsene Radfahrer, mit guter Kondition ist. Familien mit Kindern und Fahrrädern sollten mit dem Auto bis zum Timmler Meer machen und ihre Tour entlang der Fehnkanäle dann von dort starten.

Kleine Straßen durchqueren Felder und Wiesen, entlang der Deiche grasen die  Schäfchen. Bequeme Radwege ohne Berg und Tal machen das Radfahren und die Motorradtour einfach zum Vergnügen.

 

 

Previous OFD - Ein Rundflug über Ostfriesland und Krummhörn
Next Absatzgenossenschaften: Beschäftigten im Kreis Aurich drohen Lohneinbußen