Start Blog

Letzte Minikreuzfahrt 2019 auf der Ems am Gallimarkts-Sonntag

Minikreuzfahrt mit der „MS Dollard“
Minikreuzfahrt mit der „MS Dollard“ Foto(c) Pressestelle Leer

Loquard – Am kommenden Sonntag, 13. Oktober, startet ein letztes Mal in diesem Jahr die Minikreuzfahrt mit der „MS Dollard“ um 10 Uhr in Ditzum am Außenanleger. Die Ankunft in Leer ist für 12.30 Uhr vorgesehen. Um 15 Uhr fährt die „Dollard“ wieder zurück von Leer nach Ditzum, wo sie gegen 17.30 Uhr anlegen wird.

Auf der Fahrt wird das Emssperrwerk bei Gandersum und die Jann-Berghaus-Brücke in Leer durchquert. Die längste Klappbrücke Europas muss sich öffnen, um die „Dollard“ passieren zu lassen. Nach der Schleusung in den Leeraner Hafen erreicht das Schiff den Liegeplatz in der Nähe des Gallimarkts, bei der Rathausbrücke.

Die Schiffsfahrt lässt sich entweder mit einer Radtour von Leer nach Ditzum oder umgekehrt kombinieren, oder man nutzt das Schiff für eine Hin- und Rückfahrt, so der Tipp vom Verein Internationale Dollard Route (IDR).

Anmeldungen und Informationen gibt es unter Telefon 0491 919696-50, info@dollard-route.de und www.dollard-route.de/minikreuzfahrt.

Eklat bei „Klimademo“ in Leer

Screenshot der Ostfriesenzeitung zur Fridaysforfuture in Leer om gestrigen Tage Foto(c) Wolters
Screenshot der Ostfriesenzeitung zur Fridaysforfuture in Leer om gestrigen Tage Foto(c) Wolters

Moin, heute mal kein Ausflugstipp sondern eine Art Richtigstellung zu einem Artikel in der OZ.  Am 20.09. waren in Leer, wie in vielen anderen Städten auf dem gesamten Globus, die Menschen aufgerufen, die Aktivisten von Fridays For Future zu unterstützen. Und viele kamen.

Unter anderem auch sehr gute Freunde von mir. Die wurden noch bevor es los ging von einer Reporterin der OZ um ein Interview gebeten. In diesem erklärten sie, dass sie als Ältere mitmachen, weil es ihnen selber zwar egal sein könne, weil so wörtlich: „Wir bald raus sind aus dem Spiel“, sie aber Kinder und Enkel hätten, um die sie sich sorgten. Auf die Frage, wie sie die Situation einschätzen, ob es nicht längst zu spät sei, sagte er: „Wenn Sie mit dem Auto auf eine Wand zu rasen, werden Sie auch immer die Bremse treten, selbst wenn es Ihrer Einschätzung nach längst zu spät ist – und nicht noch Gas geben.“

Von dem gesamten Interview steht nichts in der Zeitung, lediglich ihr Bild, um das man im Anschluss an das Gespräch bat.
Bis dahin wäre das ja alles keines Artikels wert, wenn es nicht am Ende der Demo, als die beiden längst nicht mehr dabei waren, einen Eklat gegeben hätte, der die ganze Berichterstattung dominiert. Einige der Älteren haben sich laut Artikel völlig danebenbenommen, indem sie z.B. Melanie Nonte, die Kreisvorsitzende der CDU in Leer, am Reden gehindert und sich auch sonst der Sache gegenüber sehr kontraproduktiv verhalten hätten.

Dummerweise sind die einzigen abgebildeten Älteren auf der Seite meine Freunde aus NRW.
Das erweckt den Eindruck, die seien nur zum Krawall machen nach Ostfriesland gekommen.
Das sind sie aber nicht. Im Gegenteil. Sie sind wie ich seit über 20 Jahren Wahlfriesen, friedfertig und harmoniebedürftig. Falls ihr den Artikel gelesen und Petra und Rolf Eustergerling auf der Straße erkennt: Die waren an dem traurigen Ausgang der eigentlich guten Sache nicht beteiligt!

 

Das nächste Mal wieder ein Ausflugstipp und ein Limerick, versprochen!

Euer Horst Meuer

Pizzeria da Carmelo Pewsum Eiscafe und Restaurant

Pizzeria da Carmelo Pewsum der Küchenchef bei der Arbeit
Pizzeria da Carmelo Pewsum der Küchenchef bei der Arbeit

Moin! Das sagen die Italiener, beziehungsweise die Sizilianer in Pewsum, bei „da Carmelo“ wenn Du rein kommst. Bei meinem ersten Besuch vor knapp zwei Jahren war ich erst mal baff erstaunt. Doch das „Moin“ gilt in der Krummhörn als landesübliche Begrüßung.

Die Speisen bei „da Carmelo“ sind es dagegen eher nicht. Die sind typisch italienisch und einfach silzilianisch und obendrein auch noch ganz besonders liebevoll und nett zubereitet.

Hier kocht der Chef noch selbst. Das gilt im wahrsten Sinne des Wortes. Denn hinter der kleinen Theke in der offenen Küche, kannst Du, wenn Du es genau wissen willst, sehen wie Dein Essen zubereitet wird. Da wirbeln er und seine Mitarbeiter von 11 Uhr morgens bis um 23 Uhr Abends. Pizza, Salate und Nudelgerichte. Alle Gerichte werden mit besonderen Soßen und Gewürzen zubereitet und es ist eine wahre Freude für Augen und die Zunge, was da die Küche verlässt.

da Carmelo Pewsum Eis Cafe Kuchen Abendlokal
da Carmelo Pewsum Eis Cafe Kuchen Abendlokal

Das kleine Abendlokal im Familienbetrieb ist gemütlich, genauso wie der Imbiss oder die Sportsbar in der man essen und SKY-TV-Bundesliga schauen kann.

Die Terrasse bietet im Sommer und an warmen Tagen viel Platz und der Service drinnen und draußen ist trotz stets großen Andrangs immer gelassen und meist sizilianisch, souverän zuverlässig, wenn man nicht unbedingt ungeduldig ist.

Ein Grund warum die Krummhörner Carmelo so mögen, ist die gleichbleibende Qualität der Speisen. Für alle Orte in der Gemeinde Krummhörn hat „da Carmelo“ auch einen Lieferservice. Den habe ich in Loquard noch nicht getestet, weil ich die Speisen lieber frisch gekocht bevorzuge.

Auf den Punkt gebracht: Bei „da Carmelo“, da kannst Du einfach immer hingehen! Isso!

carmelo-kekseÜbrigens das selbst gemachte Eis und Kaffee und Kuchen am Nachmittag auf der Terrasse… – sind ebenso Spitze!

Adresse:
Cirksenastraße 1
26736 Krummhörn Pewsum
Pizza Taxi und Reservierung
Telefon: 04923 80385

http://www.da-carmelo-pewsum.de/

Hotel Restaurant „Smutje“ in Norden.

Moin,

vor ein paar Tagen absolvierten wir unser Pflichtprogramm und aßen Matjes am Emder Heringslogger. Dort kamen wir ins Gespräch mit einem netten Touristenpaar aus Greetsiel. Natürlich ging es um Gastronomie und auch diese Kolumne. Man fragte uns, ob wir das Smutje in Norden kennen würden. Sie hatten gehört, dort gäbe es die besten Burger Deutschlands.
Eine kurze Internetrecherche förderte zu Tage, dass es sich um ein drei Sterne Hotelrestaurant handelt.
Heute, zur Feier meines Geburtstags, war es dann soweit.
Das Smutje befindet sich für Laufkundschaft kaum zu entdecken in einer Seitengasse.

Betritt man das Restaurant, wird man zunächst von der Bedienung empfangen, die in ihrer freundlichen Höflichkeit, gepaart mit einer fröhlichen Leichtigkeit gar keine Distanz aufkommen lässt und das, ohne aufdringlich zu sein. Man fühlt sich nicht nur willkommen, man ist willkommen.
Die Räumlichkeit ist gediegen. Sie verbindet 60-er Jahre Gemütlichkeit mit der schlichten Eleganz der 2000-er. Fußboden und Tische in rustikalem Holz verbinden sich nahtlos mit dem ansonsten vorherrschenden eleganten aber keineswegs tristen Grau.
Die Karte ist eigentlich zu umfangreich, als dass ich in der Lage wäre, bereits nach einem Besuch ein objektives abschließendes Urteil abzugeben. So hat meine Frau also einen der offenbar legendären Burger bestellt und ich, wegen der Vergleichbarkeit, ein Hüftsteak mit Pommes Frites und Pfefferrahmsauce. Weil ich es bei der Bestellung vergaß, wurde freundlich nachgefragt, in welcher Garstufe ich das Steak denn gerne hätte. „Medium rare“ meine Antwort.
Gemessen am Angebot wurde das Essen erstaunlich schnell serviert. Und ja, der Burger sprengte schon optisch alle Erwartungen. Mein Steak war tatsächlich medium rare- ich bilde mir ein, das beurteilen zu können. Das Fleisch zart und saftig, die Pfefferrahmsauce hätte für meinen Geschmack etwas mehr Biss vertragen, war aber absolut amtlich sowohl in Konsistenz wie Geschmack. Auf dem Foto ist die Sauce noch nicht zu sehen, stattdessen die obligatorische Kräuterbutter.

         

Natürlich spielt ein solches Restaurant in einer völlig anderen Liga, als die von mir ansonsten getesteten Imbisse. Trotzdem sind auch hier die Preise nicht überzogen und für das Gebotene absolut im Rahmen.
Wer also mal etwas gehobenere Küche bevorzugt aber dabei auf die Freundlichkeit und Gastlichkeit Ostfrieslands nicht verzichten möchte, dem sei das Smutje wärmstens ans Herz gelegt.

Falls das nette Ehepaar vom Heringslogger das hier lesen sollte: Vielen Dank für den großartigen Tipp.

Guten Appetit wünscht
euer Horst Meuer

Stadthotel Restaurant Smutje
Neuer Weg 89
26506 Norden

https://www.stadthotelsmutje.de

Und weil ich das letzte Mal versprach, ich würde zukünftig mit einem Ostfriesenlimerick enden, hier ist er:

Es war einst ein Skipper aus Leer,
der fuhr nicht gern übers Meer.
Er liebte das Wandern
zusammen mit Andern.
Und das geht auf ’nem Schiff eher schwer.

Landgasthof Zum großen Krug in Wirdum

Hotel Restaurant zum großen Krug Wirdum
Hotel Restaurant zum großen Krug Wirdum

Loquard – Immer wenn man in Ostfriesland einen Ausflug macht , so kann man etwas erzählen. Isso. So auch von unserem letzten Ausflug  nach Wirdum. Das war ein Geheimtipp eines Manslagter Bürgers, dem ich gefolgt bin. Wirdum ist ein kleiner Ort, direkt an der Grenze der Krummhörn,  der zum Landkreis Aurich gehört. Von Pewsum aus, fährt man Richtung Norden und biegt dann in Grimersum nach rechts ab und fährt noch  ca. 1 Km die Landstraße entlang und schon ist man da.

Hier gibt es nicht nur eine Augenweide in Form eines historischen Gebäudes am Parkplatz, nämlich ein

herrlich restauriertes ostfriesische Haus mit einem tollen Giebel und kleinen Butzenscheiben, sondern auch etwas  für  Liebhaber der ostfriesischen  Bauernküche.

Wir waren zu Gast im Hotel Restaurant zum großen Krug

Seit über 90 Jahren besteht der Landgasthof “Zum großen Krug“, geführt von der Familie Garrels in der 4. Generation. Eine Gastgeber-Familie mit ehrlicher Gastlichkeit und Tradition, das kann man nicht anders sagen.

Die Gaststube im Hotel und Landgasthof hat ein nettes ostfriesisches Ambiente und es  gibt es eine umfangreiche Speisekarte, die in Magazinform gedruckt, wirklich auch ein Augenschmaus ist. Und von vorn bis hinten gelesen, ist am Ende  für wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.

Und die Portion, ich hatte mir einen ostfriesischen Bauernspieß bestellt, haut dich als Nordrhein Vandale erst einmal um.

Der Spieß ist zubereitet mit frischen Kräutern und  Gewürzen. Ein leckerer Salat dazu, enthebt dich aller Sorgen des Alltags und  lässt dich anschließend, vollumfänglich, satt und zufrieden zurück.

Die freundliche Bedienung, ein leckerer Wein, oder ein frisch gezapftes  Hacke Beck Pils, runden den Abend, oder den Mittagstisch, den es auch gibt  ab.

Ob mit dem Fahrrad, dem Bike, oder mit dem Auto, ein Ausflug zum Essen nach Wirdum in den Landgasthof lohnt sich allemal. Nebenbei bemerkt, der Landgasthof „Zum großen Krug“zählt zu den mit “ sehr gut“ bewerteten Hotels auf HolidayCheck – dem größten Bewertungsportal für Urlaub und Reise im deutschsprachigen Raum. Viel Vergnügen.

Landgasthof Zum Großen Krug

Grimersumer Str. 6
26529 Wirdum
Telefon: +49 4920 213

Webseite Landgasthof  zum großen Krug

 

Strandcafé am Timmeler Meer oder „Warum in die Ferne schweifen…“

Moin,
da schreibt man lange Artikel über kulinarische Ausflugstipps in Ostfriesland, nimmt als strategischen Ausgangspunkt den Campingplatz am Timmeler Meer in Großefehn und vergisst darüber ganz, dass man ja selber ein durchaus empfehlenswertes Plätzchen anzubieten hat.

Hier gibt es nämlich das „Strandcafé“, das sich selber „Kneipe – Café – Imbiss – Kiosk“ nennt.

Mit der daraus resultierenden Erwartungshaltung wird man überrascht. Es gibt eine umfangreiche Karte, die weit über das Standardangebot eines Imbiss hinausgeht. Zusätzlich werden immer ein oder zwei Tagesmenüs angeboten. Man kann Frühstücken und für die Kaffeezeit gibt es selbstgemachte Kuchen und Torten. Alles zu durchaus moderaten Preisen – Imbiss eben.

Wer hier nicht auf seine Kosten kommt, sollte seine Gewohnheiten überdenken. Neben dem Essen, das ich durchweg als solide Küche bezeichnen würde, ist das Ambiente unbedingt erwähnenswert.

Palmen, Strandkörbe und eine durch Glaswände windgeschützte Aussicht auf das Timmeler Meer lassen- gutes Wetter vorausgesetzt- Mallorca Feeling aufkommen. Die Eiskarte tut diesbezüglich ein Übriges.

Bild: Mein „Fischteller“ mit Backfisch, Kibbeling, Bratkartoffeln, gemischtem Salat und extra Dressing. Schmeckt, wie es aussieht.
Wer am Timmeler Meer Rast macht, dem kann ich guten Gewissens das Strandcafé ans Herz legen.
Und wer noch Zeit hat, darf mich gerne auf dem Campingplatz besuchen. Ein Bierchen steht immer kalt.

Guten Appetit wünscht
euer Horst Meuer.

Strandcafé
Zum Timmeler Meer 2
26629 Großefehn

Ab jetzt gibt es zum Schluss immer noch einen Ostfriesen-Limerick:

Man spricht von einem Ostfriesen,
der lebte in Frieslands Wiesen.
Selbst nachts zum Schlafen
blieb er bei den Schafen.
Es gibt nicht viele wie diesen.

Ristorante Da Sergio im Delft Hotel Emden

Da-sergioim Delft-Hotel Emden

Loquard – Nicht alles was neu gebaut ist und neu entsteht findet bei uns Menschen sofort Anklang. Doch es gibt Ausnahmen. Da stehe ich neulich in Loquard bei Carmen Appelhagen am Metzgerwagen   und unterhalte mich mit einem Nachbarn über einen Ausflug nach Leer und den schönen Hafen dort. Und natürlich auch über mein Essen beim Italiener in Leer.

„Oh“, sagt er, „warst du denn schon bei  Ristorante da Sergio Emden“ ?   Ich so: „Nö. Wo ist das denn?“

Er schaut mich an und sagt:“ Na im neuen Delfthotel  im Emder Hafen.  Da ist doch dieses schöne  neu gebaute Hotel am Delft. Wenn du rechts vom Fischlogger zur Eisenbahnbrücke guckst dann siehst du die Tische und Stühle am Delft. Das ist  unten im Hotel, wenn man reinkommt links,da  ist ein neuer Italiener. Heißt  „da Sergio“. Da waren wir vorige Woche und da kann man fantastisch essen. Ist echt sehr gut.“

Ihr wisst ja wie das ist. Die Insider Tipps haben es in sich und so haben wir im Internet  nach Ristorante da Sergio Emden gesucht  und uns bereits einen Tag später, natürlich mit einer Tischreservierung, auf den Weg nach Emden gemacht.

Der Empfang war sehr freundlich. Der Empfangschef führte uns zum Tisch.  Das Ambiente ist auf den ersten Blick gelungen. Schöner Ausblick aufs Wasser. Die Bedienung aufmerksam und sehr freundlich  trotz mächtig viel Betrieb.

 

Das Speisekarten Magazin mit einer schicken home story ist attraktiv und ebenso wie die Vorspeise, sehr gelungen. Das Natur trübe Kellerbier schmeckt  köstlich und so bleibt Zeit, die netten Kleinigkeiten  im Restaurant zur Kenntnis nehmen.

Bei da Sergio, kommen Liebhaber italienischer Küche und vor allem aufmerksamer Bedienung, voll auf Ihre Kosten. Das Essen ist sehr gut und  reichlich, wobei die Kosten dafür, die Familienkasse nicht sprengen.  Die Ingredienzen zum Essen sind stilecht und ausgesprochen  köstlich.

Ich hatte selbst gemachte Pasta  des Hauses mit Lachs (Tagliatelle alla Salmone) bestellt, das an einer herrlichen Tomaten Soße serviert wurde und war einfach hin und weg.  Der kleine Salat  mit Balsamico und Öl des Hauses dazu, ist frisch und geschmacklich  ein Vergnügen.

Da Sergio Pasta Foto Screenshot (c) Da Sergio Emden Speisekarte

Die Speisekarte insgesamt, übrigens auch mit Pizza Gerichten,  eignet sich für Groß und Klein. Die Pizza ist gut belegt und ausgesprochen lecker. Es gibt im übrigen  auch eine Mittagskarte.

Wer seine Lesebrille vergessen hat, wird hier besonders unterstützt. Eine tolle Geste, die Schule machen sollte.

Wer Urlaub in der Krummhörn oder Ostfriesland macht, sollte sich einen Ausflug zu Da Sergio am Emder Hafen und am Delft gönnen.

Alles zur  Reservierung, die  Speisekarte und die Geschichte von da Sergio, findet Ihr über den Link unten zur Webseite.

Viel Vergnügen beim Ausflug  nach  Emden und  vielleicht verbindet Ihr Euren Ausflug auch mit einer  Hafenrundfahrt in Emden.

 

Da Sergio
Am Delft 27
26721 Emden
Telefon: 04921 6889313

Webseite Restaurant Da Sergio Emden

Über 100 Jahre Gasthaus am Markt in Rysum

Gasthaus am Markt Rysum
Gasthaus am Markt Rysum

Rysum – Immer wenn mein Nachbar Hans, in Loquard an meiner Haustür vorbeikommt und auf einen Snack anhält, reden wir nicht nur über den BVB oder den FC. Er als gebürtiger Rysumer hatte mir schon öfter gesagt:“ Wenn du mal ein ordentliches Bierchen trinken willst, dann fahr doch mal nach Rysum zu Dieter. Das Pils ist der Hammer! Und seine Frau kocht echt Klasse!“

Ihr wißt ja wie das ist. Steter Tropfen höhlt den Stein und ich  habe das dann vor ein paar Wochen in Angriff genommen. Klar war mir das  Haus von außen betrachtet nicht unbekannt. Gesehen ja, war mir aber nie klar, das es ein solch altes Gasthaus ist.

Mitten im Dorf am Marktplatz von Rysum steht diese  altehrwürdige Gasthaus. Das „Gasthaus am Markt“ blickt zurück auf eine mehr als 100 jährige Tradition im Familienbesitz.  Und so wie damals 1847, als Kolonialwarenladen mit Ausschank beliebt,  schätzen die Rysumer ihr „Haus am Markt “ und  Wirt Dieter Schmidt, auch heute noch. Der Ostfriesische Gastronom in der dritten Generation ist ein Unikat und vielleicht gerade deshalb bei den Einheimischen so beliebt. Ich habe auf jeden Fall eine Menge über die alten Zeiten erfahren. Selbst über mein eigenes Haus und deren Besitzer Grete Mennenga wusste Dieter viel zu erzählen.

Hier wir an der Theke in erster Linie ostfriesisch gesprochen. Deshalb sagt der Wirt zu seinem Haus auch:

„Lütje Weertshuus „bi Dieter“

Selbstverständlich sind Touristen gern gesehen und werden  entsprechend höflich und zuvorkommend behandelt. Aus dem Zapfhan läuft Krombacher Pils vom Faß und das schmeckt herrlich kühl und lecker, während der Gast derweil musikalisch von gutem alten Rock and Roll, bestens unterhalten wird. Die vielen Accessoirs in der Gaststube sprechen Ihre eigene Sprache. Manche Bilder sind eine Augenweide für Menschen wie mich, die historisches schätze.

Also, das Ambiente entspricht eben dem Alter des Hauses und man kann fühlt sich zurückversetzt  in die die urigen Zeiten um die Jahrtausendwende des vorigen Jahrhundert  richtig wohl.

Die Köchin des  Hauses, die Ehefrau, zaubert richtig leckere, gutbürgerliche Speisen auf den Tisch. Ein Blick auf die  Speisekarte  zeigt, das es neben Fisch auch Fleisch gibt. Und auch die kleinen Gäste kommen auf ihre Kosten.

Unser Tipp für Feriengästen aus den Nachbardörfern lautet:

Ist der Hunger da und ihr habt keine Lust zu kochen, dann fahrt doch mal rüber nach Rysum. Parkplätze am Markt sind da. Fahrräder können gut vor der Tür parken.

Bringt ein wenig Zeit mit, denn hin und wieder rockt das Haus richtig. Das meint, dann ist es sehr gut besucht. Denn auch viele Vereine schätzen das Gasthaus und das Essen. Man sollte ruhig ein wenig ostfriesische Gelassenheit mitbringen, oder vielleicht vorher reservieren, dann wird es in jedem Fall ein richtig schöner Ausflug.

Für Durchreisende Radfahrer, es gibt auch nette Tische und Stühle, sowie kalte Getränke, die man vor der Tür des Gasthauses, direkt am Marktplatz in himmlischer Ruhe genießen kann.

Direkt um die Ecke befindet sich auch die historische Rysumer Mühle.

Mühle Rysum
Historische Mühle Rysum

Das Warfendorf  Rysum in der Krummhörn ist also allemal einen Besuch wert und Wirt  Dieter ist wahrlich historisch kundig. Das macht einen Besuch um ein vielfaches spannender, denn ihr wisst, Gastlichkeit und gute, wahre Geschichten, sind allemal unterhaltsamer als ein Fernsehabend.

Geöffnet:
Montag – Freitag: 18:00 – 22:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Samstag und Sonntag:
12:00 – 14:30 Uhr
18:00 – 22:00 Uhr

Kiek mol wedder in…… bi  Dieter Schmidt:

Markstraße 3
26736 Krummhörn – Rysum
Tel.: + 49 4927 691
Im Internet unter: www.gasthaus-am-markt.de

über uns – Krummhörn Kurier Ostriesland Magazin

Häuptlingssitz in Loquard Krummhörn
Häuptlingssitz in Loquard Krummhörn

Willkommen beim Krummhörner Kurier, unserem kleinen Nachrichtenmagazin rund um die Krummhörn und Ostfriesland.  Schon wieder ́ne neue Website. Wir meinen, der Zweck heiligt die Mittel und »Knippke« bestimmt die Wahl der Mittel.

So wollen wir Euch, liebe Ostfriesen, Krummhörner und »Butendütschen« allerlei nette und historische Geschichten aufschreiben. In der Folge sammeln wir Informationen für Urlauber und Einheimische. Schöne Ausflugsorte, wo kann man lecker Essen gehen in der Krummhörn? Welcher Handwerker ist wo und welche Dienstleistungen gibt es? Urlaubs- und Reistipps für Ausflüge und Gastrononie

Liebe Leser, wir würden das Krummhörn Magazin gerne verbessern

Wir suchen schöne Ausflugsorte für Touristen. Tipps und Empfehlungen, wo  man gemütlich sitzen kann und  lecker Essen gehen kann.

Wo finde ich Handwerker  und welche Dienstleistungen werden in der Krummhörn angeboten?

Wir sind auch auf der Suche nach Insider  Ausflugs-, Kultur und Kunstipps  für Ostfriesland Vereine,Künstler und Kultur-Veranstalter können uns gerne ihre Veranstaltungen zusenden.

Es wäre wunderschön, wenn Ihr uns unterstützt. Wir würden gerne Eure Beiträge zu Veranstaltungen, wie Theaterabende, eine Kunstausstellung, oder eine Musikveranstaltung hier veröffentlichen.

Die Krummhörn ist so vielfältig, dank der Kreativität und Initiative vieler Menschen . Schreiben Sie uns rechtzeitig vor der Veranstaltung eine E-Mail  und wir setzen den Termin gerne Online. Mail an: info@krummhoern-magazin.de

Wir veröffentlichen Euren Beitrag zu künftigen Kulturveranstaltungen gerne und möglichst zeitnah. Schickt uns einfach einen Text in .txt, oder ein Word- oder Pages-Dokument, mit Datum, Ort und Uhrzeit, sowie ein entsprechendes Foto 1024×768 pixel. Bitte keine Banner, Logos, oder PDF Dokumente. Eine Telefonnummer für einen Rückruf ist auch dienlich.

Wir veröffentlichen euren Event  gerne und Ihr freut Euch sicher, wenn noch ein paar Besucher mehr kommen die noch  nichts von Eurer Veranstaltung wissen.

Appelhagen liefert: Ostfriesische Fleisch- und Wurst-Spezialitäten in die Krummhörn

Loquard | Die Krummhörner lieben und schätzen Carmen Appelhagen. Sie ist Woche für Woche mit Ihrem mobilen Laden durch die Krummhörn unterwegs und liefert Fleisch und Wurstwaren frisch aus Norden. An zwei Tagen in der Woche hält Sie in Loquard.

Sie hält gute und frische Fleischwaren aus der eigenen Metzgerei in Norden vor. Besonders lecker sind die ostfriesischen Bratwürste und der Rollbraten. Aber auch Rippchen zum grillen im Sommer und andere Leckereien kannst du zwei mal die Woche in Loquard kaufen.  Frische Brötchen, Eier und Butter hat sie auch an Bord ihres Servicewagen.

Was Sie sonst alles noch macht, und wie die Krummhörner so sind, das erfahrt Ihr im folgenden Video vom NDR. Auch unser Bürgermeister Frank Baumann wird vorgestellt. Der NDR hat in der Nordstory vieles über Ostfriesand und die Krummhörn zusammen getragen. Auch viel Spaß auf der NDR-Tour durch die Krummhörn, und schaut mal wie Carmen Appelhagen Euch durch die Krummhörn führt.
Immer Dienstag und Freitag in Loquard
von 9°°-10°°

Fleisch und Wurst von Appelhagen
Westerstraße 68, 26506 Norden
Telefon: 04931 3011

Urlaubs Tipps

Minikreuzfahrt mit der „MS Dollard“

Letzte Minikreuzfahrt 2019 auf der Ems am Gallimarkts-Sonntag

Loquard - Am kommenden Sonntag, 13. Oktober, startet ein letztes Mal in diesem Jahr die Minikreuzfahrt mit der „MS Dollard“ um 10 Uhr in...